ANGELIKA WENDE Coach | Sprech- und Stimmtrainerin


"Innere Arbeit ist anstrengend aber sie macht Sinn. Wenn wir uns das bewusst machen, verinnerlichen wir diesen Gedanken und handeln danach, auch wenn es Zeit braucht. Es ist anstrengend wenn wir im Alten gefangen sind und es braucht Geduld und Mitgefühl mit uns selbst uns daraus zu befreien. Es ist ein langer Weg mit Höhen und Tiefen, mit immer wieder neuen Versuchen und Rückfällen, aber auch mit erstaunlichen Erfolgen."


Angelika Wende




Vom Selbstmitgefühl zur Selbstliebe



2 Tage Intensivseminar 17. und 18. Juni 2017






Selbstliebe heißt: GUT ZU DIR SELBST SEIN.


Dich selbst lieben lernen ist eines der schönsten Dinge, die Dir in Deinem Leben passieren können. Selbstliebe hat nichts mit Egoismus zu tun. Selbstliebe zu finden, bedeutet zu einer Liebe zu finden, die von keinem Anderen abhängt. Sie ist der Schlüssel zu innerer Stärke und einem zufriedenen Leben. Sie ist die Vorrausetzung dafür, gesunde Beziehungen zu führen.


„Sich selbst zu lieben, ist der Beginn einer lebenslangen Romanze“,

schreibt Oscar Wilde.


Aber wie kommst Du da hin?


Es ist ein Prozess.

Und dieser Prozess beginnt mit dem ersten Schritt: Selbstmitgefühl.

Wenn Du lernen möchtest, wie Du zur Selbstliebe gelangst, bist Du in diesem Seminar herzlich willkommen.

 


Was erwartet Dich?


  • Du lernst Dich selbst mitfühlend zu betrachten und zu behandeln.
  • Du erfährst, wie es Dir gelingt, Deine Gefühle zu achten und sie liebevoll anzunehmen, auch die weniger schönen.
  • Du machst Bekanntschaft mit Deinem inneren Kritiker und lernst wie Du mit ihm umgehst, ohne dass er Dir weiter Schaden zufügt.
  • Du wirst Deine destruktiven Überzeugungen über Dich selbst erkennen, lernst Sie auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen und sie in hilfreiche Gedanken zu wandeln.
  • Du lernst dich selbst besser kennen und wie Du Dich, in der Summe all Deiner inneren Anteile, liebevoll annimmst.

          Du findest zu innerer Stärke!


 

Das Seminar beginnt am Samstag, den 17. Juni um 11 Uhr und endet um 18 Uhr.

                                         Sonntag, den 18. Juni sehen wir uns von 11 bis 17 Uhr.


Seminarkosten: 240 Euro inkl. MWST


Seminarort: Wiesbadener Freie Kunstschule, Friedrichstraße 7, 65185 Wiesbaden.



Anmeldung unter:  Mail aw@wende-praxis.de



Ab 13. Mai 2017

WORKSHOP

Schreib es dir von der Seele



Wer über sein Leben schreibt und es schreibend betrachtet, schreibt für seine Seele und findet zu sich selbst. Schreiben ist selbstwertdienlich.

Schreiben ist der Schlüssel zu unserem Gefühlsarchiv.

Die eigenen Gefühle zu unterdrücken macht auf Dauer krank. Man weiß inzwischen aus der Psychoneuroimmunologie, dass nicht nur das Sprechen über Belastendes seelisch und immunologisch heilsam wirkt, sondern auch das Tagebuchschreiben.

WARUM SCHREIBEN?

1. Weil es hilft zu verarbeiten und zu verstehen.
Schreiben hilft uns die Dinge zu verarbeiten und uns selbst besser zu verstehen. Die Rückschau auf unser Leben beispielsweise, erlaubt uns Muster zu erkennen und so den roten Faden zu begreifen. Schreiben ist hilfreich um Altlasten abzulegen oder bestimmte Situationen, die uns noch immer belasten, besser zu verstehen und loszulassen. Schreiben ist heilsam.

2. Weil es uns uns selbst näher bringt.
Schreiben ist ein Weg uns selbst, die eigenen Gedanken, Wünsche und Sehnsüchte zu hinterfragen. Es ist hilfreich um Neues an uns zu entdecken, Potentiale auszubilden und destruktive Überzeugungen aufzulösen. Über das eigenes Leben schreiben ist ein kreativer Weg zur Persönlichkeitsentwicklung.

3. Weil es das Selbstwertgefühl stärkt.
Wer schreibt nimmt sich selbst intensiver wahr. Er erfährt, dass er eine eigene Stimme hat. Er kann stolz auf deine verfassten Texte sein. Er findet Zuhörer für seine Themen.

3. Weil es Ängste und Blockaden löst.
Ängste, die wir nicht anschauen und ausdrücken, blockieren unser Leben. Was sich nicht ausdrückt, drückt sich ein. Schreiben ist Selbstausdruck und löst innere Blockaden. Den inneren Kampf beenden heißt: Uns mit dem Teil, den wir als größer empfinden, als uns selbst, zu arrangieren. Es heißt, unseren Dämon verstehen und lieben lernen. Dieser Dämon heißt meistens Angst. Angst hält uns klein.
Schreibend hören wir auf, vor diesem Dämon davonzulaufen, wir schauen ihm ins Gesicht und konfrontieren uns mit dem, was wir fürchten. Es ist in Ordnung Angst zu haben, sie ist ein gesundes Warngefühl, aber lass sie dich niemals von dem, was du tun willst, abhalten. Schreiben bringt uns mit der Angst auf Augenhöhe und verleiht uns den Mut trotz der Angst zu handeln.

4. Weil es hilft Krisen zu meistern
Bei Krisen, Krankheiten, Schicksalsschlägen, Trennungen und Verlusten hilft es, sich den Schmerz von der Seele zu schreiben. Schreiben kann dann ein Ventil sein.
Schreiben ist hilfreich um die Krise als Chance zu begreifen.

5. Weil es Sinngebung im Jetzt ist
Schreiben ist hilfreich um Klarheit zu erlangen über das, was war und was ist.
Unsere Erinnerungen sind keineswegs eine objektive Wiedergabe unserer Vergangenheit. Was war, muss nicht so bleiben. Unsere Sicht auf die Dinge entscheidet, woran wir uns erinnern, wie wir uns erinnern und wie wir weiter machen wollen. Schreiben ist nicht nur Verarbeitung. Wir formen damit auch unsere Sicht von Welt. Schreiben öffnet den Raum für Probedenken und Probehandeln.

Schreiben hilft das Leben im Jetzt zu gestalten.

Beginnen Sie jetzt damit!

Kursbeginn: Samstag, 13. Mai 2017 von 15 bis 17 Uhr.
Der Kurs geht über 4 Wochen.
Wir treffen uns jeden Samstag immer von 15 bis 17 Uhr

Ort: Der Kurs findet in den Räumen der wfk, Wiesbadener Freien Kunstschule, Friedrichstraße 7, 65185 Wiesbaden statt.

Kursgebühr: 200,- Euro

Anmeldung unter:

M 0171.9322364 oder via
Mail aw@wende-praxis.de




Interaktiver Vortrag im November

Vom Selbstmitgefühl in die Selbstliebe


Es gibt nur ein großes Glück im Leben: Zu lieben und geliebt zu werden.

Und das heißt nicht, den Einen zu finden, der das für uns tut. Es heißt bei uns selbst zu beginnen, uns selbst wertschätzen und lieben zu lernen, um zu lieben und um geliebt zu werden.

Die meisten Menschen lieben sich nicht.
Sie wissen gar nicht wie das geht. Aber es geht, Schritt für Schritt.

Es gibt nur einen Weg, der uns dahin führt: Selbstmitgefühl.

Darüber spreche ich in meinem Vortrag: Vom Selbstmitgefühl in die Selbstliebe.

Die Worte und die Übungen, die wir an diesem Abend gemeinsam machen, werden Ihnen auf dem Weg zur Liebe Stärke und Motivation geben.

Ich freue mich auf Sie!

Das Datum gebe ich zeitnach bekannt
Beginn: 19 h 30
Beitrag: 10 Euro inkl. Getränke

Anmeldung bitte via Mail unter: aw@wende-praxis.de



Vergangenes ...

Lesung

Freitag | 2. Oktober 2015 | 20 h

Das zerrissene Selbst - oder von der Einsamkeit der Städter




Ich schreibe über das, was mir im Menschen begegnet, finde Worte für das, was in mein Inneres dringt. Mit meinem Blog „Zwischen Innen und Außen“ berühre ich meine Leser. Manche mache ich sprachlos, andere bringe ich zum Sprechen.

 

Meine Erzählungen, Essays und Gedankensplitter handeln von Liebe, von Beziehungen, von der Schwierigkeit des Seins, von der Suche nach uns selbst und vom Sinn des Daseins. Sie sind getragen von Empathie und Achtung für meine Protagonisten. Ich schreibe schnörkellos und gehe in die Tiefe, auch wenn es schmerzt.

Mit meiner Stimme gebe ich meinen psychologischen Momentaufnahmen Präsenz, ich verleihe ihnen einen Körper und schenke ihnen Leben.


Ich freue mich über alle Menschen, die mir an diesem Abend zuhören möchten.

 

Eintritt 10 Euro inkl. Getränke

Anmeldung und Platzreservierung bitte unter: aw@wende-praxis.de 



VORTRAG



Montag | 1. Juni 2015 | 20 Uhr



„Das Innere Kind“

Was ist das überhaupt, und wie beherrscht es unsere Beziehung zu uns selbst und anderen?



Malerei Angelika Wende

 

Ein freies Inneres Kind, bedeutet Lebendigkeit, Lebensfreude und Leichtigkeit. Wenn wir dagegen häufig antriebslos, stumpf, depressiv und unglücklich sind, wenn wir Angst haben zurückgewiesen, nicht anerkannt, nicht gesehen oder verlassen zu werden, wenn Gefühle wie nicht gut genug zu sein, nicht liebenswert zu sein unser Leben und unsere Selbstentfaltung behindern, sind das alte Gefühle, die wir spüren. Es ist unser verletztes "inneres Kind", das wir da wahrnehmen. Es sind unsere Grundbedürfnisse nach Liebe und Anerkennung, die in der Kindheit nicht erfüllt wurden.


Diesen Mangel  müssen dann meist andere Menschen ausgleichen. Freunde, Partner oder sogar die eigenen Kinder sollen uns diese kindlichen Bedürfnisse erfüllen. Dabei verlieren wir die Beziehung zu uns selbst und zu unseren eigenen Bedürfnissen. Um geliebt, anerkannt oder nicht verlassen zu werden, erfüllen wir die Erwartungen anderer – und entfernen uns dabei Schritt für Schritt von uns selbst.

An diesem Abend erfahren Sie, wie das innere Kind in uns wirkt und wie wichtig es ist, einen "inneren Erwachsenen" herauszubilden, der sich diesem inneren Kind liebevoll zuwendet. Sie erfahren was es bedeutet, erwachsen zu werden, um freier und selbstbestimmter zu leben.

Im Anschluss können Sie mir gerne Fragen stellen und sich bei Musik und kühlen Getränken auf der Terrasse der Praxis austauschen.

 


Veranstaltungsort: Am Römertor 6, 65183 Wiesbaden

 

Entgelt: 7 Euro


Anmeldung bitte bis 28. Mai 2015 unter: aw@wende-praxis.de